Die evangelisch-lutherische Kirche Temple Neuf („Neue Kirche“) lädt im Zentrum Strassburgs zum Innehalten und Nachdenken ein. Unsere Gottesdienste und Veranstaltungen finden in französischer Sprache statt, es besteht aber die Möglichkeit zum Austausch auch in deutscher Sprache. Täglich (ausser montags) ist die Kirche von 14 bis 18 Uhr geöffnet und lädt mit Ausstellungen und Stille dazu ein, mitten im Leben zur Besinnung zu kommen.

Zur Geschichte der Kirche. Von 1248 bis 1531 befand sich an der Stelle des Temple Neuf das Strassburger Dominikanerkloster. Hier entfalteten im 14. Jahrhundert Meister Eckhart (er wirkte von 1313 bis 1324 in Strassburg) und sein Schüler Johannes Tauler (+1361) die sog. « deutsche Mystik ». Der Grabstein Taulers befindet sich heute in einem Seitenschiff der Kirche.
Die evangelische Gemeinde geht auf die alte Münstergemeinde zurück, die sich unter der Führung des Strassburger Reformators Matthäus Zell bereits 1523 der Reformation angeschlossen hatte. Als sie 1681 das Münster an eine katholische Gemeinde abgeben musste, fand sie in der ehemaligen Dominikanerkirche Zuflucht. In deren Chorraum hatte Johannes Calvin 1540-41 als Pfarrer der hiesigen Hugenottengemeinde gewirkt. Bis 1870 war dort auch die Strassburger Bibliothek untergebracht ; während des deutsch-französischen Krieges von 1870 wurden Gebäude und Inhalt aber durch Beschuss und Brand vernichtet. Der heutige Temple Neuf wurde 1874-77 im neoromanischen Stil errichtet.

Kontakt : Pfarrer Rudi Popp, Tel. 0033-650 84 21 29

Der Temple Neuf bietet Raum für Gottesdienste in verschiedenen Formen : jeden Freitag um 18.30 Uhr (ausser Juli-August) feiern wir einen ökumenischen Abendgottesdienst (mit Atemübung und offener Zeit zu Gesang, Gebet und Stille), der mit der katholischen Münstergemeinde gemeinsam verantwortet wird.

Jeden ersten Sonntag im Monat (ausser August) findet um 12 Uhr ein ökumenischer Sonntagsgottesdienst statt, ebenfalls in Zusammenarbeit mit der katholischen Gemeinde des Strassburger Münsters.

An den anderen Sonntagen werden jeweils um 10.15 Uhr verschiedene Gottesdienstformen angeboten : Am 2. Sonntag des Monats ein Gottesdienst mit Abendmahl ; am 3. Sonntag des Monats Familiengottesdienst mit Frühstück ; am 4. Sonntag des Monats ein musikalischer Gottesdienst, der die schöne Merklin-Orgel (1877) zur Geltung bringt.

Zahlreiche Konzerte (in der Regel samstags um 16.30 Uhr) bieten insbesondere jüngeren Talenten des Strassburger Musikkonservatoriums ein Forum für Musik aller Epochen.